Dienstag, 17. Oktober 2017

Kindertagesstätte "Wrexer Märchenhaus"

Geschichte der Einrichtung

Gebaut wurde die Kindertagesstätte 1959 als zweigruppiger Kindergarten. 1985 wurde dem wachsenden Bedarf folgend eine dritte Gruppe eingerichtet, zunächst provisorisch im neben liegenden Gemeinschaftshaus. Am 01. Januar 1989 wurde der Um- und Erweiterungsbau fertiggestellt und eröffnet. Da der Bedarf weiter anstieg, wurde im Oktober 1992 eine vierte Gruppe im nebenan liegenden Gemeinschaftsraum eingerichtet. Am 01. September 2005 wurde diese Gruppe wieder geschlossen. Durch den wachsenden Bedarf an Plätzen für U3-Kinder wurde die vierte Gruppe am 01.08.2011 wiedereröffnet. Im März 2015 wurde die Verwaltungsstelle in eine Krippengruppe umgebaut. Seit 1. Januar 2016 ist sie in Betrieb.

 

Lage und Einzugsgebiet

Unsere Kindertagesstätte liegt zentral im Diemelstädter Ortsteil Wrexen (ca. 2000 Einwohner). Schule, Geschäfte, Schwimmbad, Bushaltestellen, Ärzte, Feuerwehr und Wald sind gut zu Fuß zu erreichen.

In unserem Einzugsgebiet liegen die Diemelstädter Ortsteile Orpethal (mit Billinghausen), Helmighausen, Hesperinghausen, Neudorf, sowie der Bad Arolser Stadtteil Kohlgrund. Bei Bedarf werden auch Kinder aus den anderen Ortsteilen von Diemelstadt aufgenommen.

 

Art des Angebotes

In unserer Einrichtung können 90 Kinder betreut werden.

In drei geöffneten Gruppen (Sterntaler-, Rotkäppchen- und Dornröschengruppe) können 25 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren betreut werden. Die vierte Gruppe (Schneewittchengruppe) ist eine altersübergreifende Gruppe, in der 20 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren betreut werden können.

Insgesamt bietet die Einrichtung 14 Kindergartenplätze für 2jährige.

Es können bis zu 5 Integrationsplätze geschaffen werden.

Ab 1. Januar 2016 werden in einer Krippengruppe (Däumlinggruppe) 10 bis 12 Kinder im Alter von1 bis 3 Jahren betreut.

 

Räumlichkeiten und Außengelände

Räume haben eine starke Wirkung auf Menschen.

Wir gestalten die Räume in unserer Kindertagesstätte sehr bewusst, um die Wirkung der Räume als „zusätzlichen Erzieher“ einzusetzen. Wir achten auf natürliche Materialien und harmonische Farben, denn unsere Räume sollen Kinder und Erwachsene ästhetisch ansprechen. Wir möchten eine Atmosphäre der Geborgenheit vermitteln, die einlädt, tätig zu werden und sich weiter zu entwickeln.

Die Räumlichkeiten in der Kindertagesstätte verteilen sich auf einer Ebene.

Die Funktionsräume sind vom Eingangsbereich aus direkt zu erreichen. In unserer Kindertagesstätte gibt es folgende Funktionsräume:

Forscherlabor: Hier können die Kinder durch verschiedene Materialien zum forschen und experimentieren motiviert werden. Das Lernen von Kindern wird von klein auf durch ihren natürlichen Forscherdrang und ihr ausgeprägtes Interesse an ihrer Umwelt vorangetrieben. Das Erfahren und Erkunden ihrer Welt, sowie das Begreifen von naturwissenschaftlichen Zusammenhängen basiert vor allem auf ihrer Freude und kindlicher Neugier am Lernen.

Beim forschenden Lernen spielt die Ganzheitlichkeit eine entscheidende Rolle. Neben den naturwissenschaftlichen und sinnlichen Erfahrungen werden ebenfalls die sozialen, kognitiven und sprachlichen Kompetenzen gefördert.

Das Material im Forscherlabor ist dem Interesse der Kinder angepasst. Die angebotenen Materialien sind den Kindern frei zugänglich und entsprechend platziert, sodass Kinder zum Forschen und Experimentieren angeregt werden. Natürlich werden den Kindern nur ungefährliche Materialien zur Verfügung gestellt.

 

Kreativraum: Hier werden die Kinder durch vielfältiges Mal- und Bastelmaterial zum kreativen Handeln angeregt.

Im Raum sind Staffeleien aufgebaut, an denen die Kinder mit verschiedenen Malutensilien malen und experimentieren können. Die Kinder können im Stehen malen - also in einer Perspektive auf Augenhöhe - und gleichzeitig großflächig malen. Die Bastelecke ist mit vielfältigen Materialien ausgestattet, die die Kinder zum Gestalten und Erfinden anregen und ihnen die Möglichkeit geben, in einem selbstbestimmten Tempo ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln. Die Phantasie und die Kreativität der Kinder soll in diesem Raum angeregt werden.

 

Rollenspielraum: Hier werden die Kinder durch eine große Auswahl an Verkleidungsutensilien, verschieden eingerichteten Rollenspielecken und einer kleinen Wohnung zum Rollenspiel angeregt.

Rollenspiele sind sehr wichtig. Das Kind setzt sich spielerisch mit der Welt des Erwachsenen auseinander. Kinder erlernen Empathie, sich in andere hinein zu fühlen. Sie erleben dadurch Sichtweisen verschiedener Rollen. Kinder leben in dieser Zeit in einer anderen Welt. Das Kind lernt sich selbst und die Gefühle anderer zu schätzen und entwickelt zunehmend ein Bewusstsein für eigene Emotionen. Oft werden im Rollenspiel auch Ängste, Erlebnisse und Konflikte verarbeitet. Zudem bieten wir Themenkisten mit verschiedenen Materialien und Utensilien an, mit denen die Kinder ihre eigene Welt erschaffen können.

 

Bauraum: Hier haben die Kinder die Möglichkeit, phantasievoll mit Bausteinen und Belebungsmaterialien unterschiedlicher Art umzugehen. Das Material ist in ausreichender Menge vorhanden. Den Kindern stehen großzügige Flächen zur Verfügung, die zum Bauen, Konstruieren und Spielen anregen. Die Kinder entwickeln viel Phantasie und Kreativität, durch das vielseitige Bau- und Konstruktionsmaterial. Sie setzen sich intensiv mit ihrer Umwelt und ihren Erlebnissen auseinander. Sie setzen ihre gestalterischen Vorstellungen in die Tat um und experimentieren mit ersten physikalischen Grenzen und Konstruktionen. Neben den vielfältigen kognitiven Erfahrungen und Einsichten, die im Bauraum ermöglicht werden, entwickeln die Kinder durch ihr gemeinsames Spielen und Bauen ihr Sozialverhalten.

 

Bewegungsraum: Durch eine große Auswahl an Turngeräten und Turnmaterial haben die Kinder eine gute Möglichkeit, ihre Motorik zu fördern. Vielseitige Bewegungserfahrungen sind eine elementare Voraussetzung für die Gesundheit, die ganzheitliche Entwicklung, die eigene Körpererfahrung und die kognitive und soziale Entwicklung. Der Bewegungsraum unserer Kindertagesstätte ermöglicht den Kindern, jederzeit ihrem Bewegungsdrang nachgehen zu können. Durch Bewegungserfahrungen lernen die Kinder ihren eigenen Körper kennen, entwickeln ein positives Selbstbild, setzen sich mit ihren körperlichen Fähigkeiten auseinander und lernen Risiken realistisch einzuschätzen.

Den Kindern stehen eine Sprossenwand, Bänke, Kästen, Trampolin, Reifen, Klettergeräte, Kriechtunnel, Rollbretter und vieles mehr zur Verfügung. Damit verfügt die Einrichtung über geeignete Möglichkeiten zur psychomotorischen Förderung der Kinder, die intensiv genutzt werden.

In allen Funktionsräumen stehen den Kindern Bücher, Tischspiele und Puzzle zur Verfügung. Die Räume sind bewusst anregend, auffordernd und ästhetisch gestaltet. Das Material ist in allen Funktionsräumen ausreichend vorhanden, es ist auf Augenhöhe der Kinder oder darunter erreichbar, um ihnen einen freien Zugang zu ermöglichen.

Gemeinsam mit den Kindern werden Um- oder Neugestaltung der einzelnen Bereiche in den Funktionsräumen geplant und umgesetzt. Alle Materialien haben einen festen Platz im Raum, sodass die Kinder sich gut orientieren können.

 

Weitere Räume in der Kindertagesstätte sind:

  • Küche
  • Spielflur
  • großes Kinderbad mit Wickelbereich
  • kleines Kinderbad
  • Personaltoilette
  • Büro
  • Abstellraum für Reinigungsutensilien
  • Speiseraum

Die Kindertagesstätte verfügt über einen Außenbereich. Dieser ist von zwei Gruppen vom Gruppenraum aus zu erreichen, die anderen zwei Gruppen erreichen ihn über den Flur.

Eine Vielzahl von Spielmöglichkeiten stehen den Kindern dort zur Verfügung, dazu gehören:

  • einen Sandkasten mit Matschecke
  • Holzklettergerüst mit Schräge, Rutschstange, Rutsche, kleine Unterstände, Hängebrücke
  • zwei Schaukeln
  • Turnstange
  • Kletteriglu
  • Kletterbäume
  • gepflasterte Wege zur Nutzung der Fahrzeuge
  • Bereiche, die den Kindern das Gefühl geben, unbeobachtet spielen zu können

Durch die Bewegung an der frischen Luft soll die Gesundheit gefördert werden. Ebenso wird durch das Klettern, Rutschen und Balancieren die Grobmotorik geschult. Das Außengelände steht den Kindern während der offenen Spielzeit zur Verfügung, die Aufsicht übernehmen ein bis zwei Mitarbeiter.

Der Krippenbereich

Der Gruppenraum ist ausgestattet mit einer großen Spiel- und Kletterebene. Die Krippenkinder haben ein großes Bewegungsbedürfnis und durch die Ebenen werden die Kinder zu vielen unterschiedlichen Bewegungserfahrungen angeregt. Sie entwickeln ein Gefühl für Höhe und Tiefe, für nah und fern, oben und unten. Die Kinder lernen Balance zu halten und können sich zurückziehen und verstecken.

 

 

 

 

 

 

 

Der Gruppenraum hat einen Spiel- und Essbereich, der mit feststehenden Bänken und zwei hochklappbaren Tischen ausgestattet ist.

Auf einem Teppich finden Morgen- bzw. Sitzkreise statt. Außerdem dient er als Bau- und Spielteppich.

Die tiefliegenden Fenster sind besonders wichtig. Die Kinder haben einen freien Blick nach draußen und können beobachten was sich draußen auf dem Spielplatz tut.

Direkt am Gruppenraum angeschlossen ist der Schlaf- und Ruheraum. Auf einer Schlaf- und Ruheebene können sich die Kinder ihren Schlafplatz frei wählen. Auf Matratzen haben sie die Möglichkeit aus zu ruhen oder zu schlafen.

Der Wasch- und Sanitärraum ist farblich in warmen Farben gehalten. Die unterschiedlich hohen Waschbecken bietet den Kindern die Möglichkeit, ihre Hände selbstständig zu waschen. Ein höheres Duschbecken kann für Wasserspiele genutzt werden und eine kleine Toilette befindet sich ebenfalls im Raum. Auf einen Wickeltisch können die Kleinen über eine herausfahrbare Treppe selbstständig klettern.

Die Krippengruppe besitzt einen eigenen Eingang. Im Vorflur können Kinderwagen abgestellt werden. Ein Krippenwagen wird zu Ausflügen bzw. Spaziergängen eingesetzt.

Der  Außenbereich, der direkt vom Gruppenraum aus zu erreichen ist, hat einen Sandkasten und ein Spielgerät. Es ist ein großer Spiel- und Bewegungsbereich für die Kleinen.

 

Leitbild

Miteinander Hand in Hand

 

Du bist einmalig.

Wir nehmen jedes Kind so an, wie es ist. Kinder haben das Recht, geachtet und ernst genommen zu werden. Wir geben ihnen Freiräume, in denen sie sich entfalten können und beziehen die Meinungen der Kinder mit ein. Wir unterstützen und fördern die individuellen Bildungswege der Kinder und geben ihnen dafür Raum und Zeit.

 

Ihr seid unsere Partner.

Eltern sind für uns kompetente Partner, denn sie wissen am besten über ihr Kind Bescheid. Deshalb treten wir in einen freundlichen, offenen, toleranten Dialog mit ihnen und bieten den Eltern unsere fachliche Kompetenz an.

 

Wir sind Ein Team.

Wir sind offen für Neues. Wir gehen rücksichtsvoll und partnerschaftlich miteinander um. Es ist selbstverständlich, sich respektvoll zu begegnen. Flexibilität ist für uns wichtig, um sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen.

 

Sie sind unsere Unterstützer.

Die Einrichtungen und Institutionen tragen in ihrem Rahmen dazu bei, Kinder ganzheitlich zu unterstützen und zu fördern. Das ist für uns von großer Wichtigkeit, weil wir nur mit ihnen zusammen jedes Kind auf die Schulzeit und den weiteren Lebensweg vorbereiten können.

Sollten Sie weitere Informationen zum Kindergartenteam oder möchten Sie weitere Informationen oder Termine der Kindertagesstätte wissen, würden wir uns freuen, wenn sie auf der Hompage der Kindertagesstätte vorbeischauen;(http://www.wrexen-kita.de)

 

Kontakt:
Kindertagesstätte
"Wrexer Märchenhaus"
Ramser Straße 6
34474 Diemelstadt
Telefon (0 56 42) 84 48 (Büro)
Telefon (0 56 42) 84 34 (Krippengruppe)

E-Mail: kita-wrexen@diemelstadt.de