Mittwoch, 25. April 2018

Modellprojekt "Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum" 

Staatsminister Wintermeyer überreicht Diemelstadt Abschlussbericht

Vielfältige Erfahrungen im 18-monatigen Modellprojekt der Staatskanzlei

Alle sieben Modellkommunen des Landes Hessen stellten im Rahmen einer Abschlussver­anstaltung ihre Projekte vor und die gesamten Ergebnisse wurden von der Staatskanzlei nach 18-monatiger Projektlaufzeit in einen gemeinsamen Erfahrungsbericht zusammenge­fasst. Im Mittelpunkt der mit insgesamt 300.000 Euro dotierten Initiative stand die Förderung kleiner, ländlicher Kommunen, die in der Zuwanderung eine Chance sehen, den Folgen des demografischen Wandels zu begegnen.  „Sieben hessische Städte und Gemeinden haben in den vergangenen zwei Jahren in ihren innovativen Projekten gezeigt, wie sie eine langfristige Bindung von Flüchtlingen an ihren Ort sicherstellen. Ob mit Patenschaften, Sprach- und Bildungskursen wurden die Flüchtlinge in die dörfliche Gemeinschaft integriert. Die Projekte stehen beispielhaft für die Idee, dem demografischen Wandel mit der Integration von Zu­wanderern zu begegnen.“, erläuterte Staatsminister Axel Wintermeyer. Bei der Abschlussveranstaltung präsentierten die Modellkommunen ihre Arbeit auf einem sogenannten Ideen-Marktplatz, zudem zogen die Bürgermeister der sieben ausgewählten Modellkommu­nen Bilanz. Auch die Stadt Diemelstadt hat mit einer „Zukunftswerkstatt 2.0“ am Modellvor­haben teilgenommen. In ihr hat die Bürgerschaft gemeinsam ein Leitbild erarbeitet, wie mit Zuwanderung dem demografischen Wandel begegnet werden kann. „Diemelstadt hat als sozialer Ort offen und positiv die Herausforderung bewältigt, im Jahr 2015 kurzfristig Flüchtlinge im Umfang von 3% der Bevölkerung aufzunehmen. Mit den Erfahrungen aus dem Modellprojekt ist es uns in Diemelstadt gelungen, integrationswilligen Flüchtlingen optimale Bedingungen zu bieten, um ein eigenverantwortliches Leben führen zu können. Arbeit ist bei uns genug in der Industrie und im Handwerk vorhanden.“, so Bürgermeister Elmar Schröder.


Foto v.r. Chef der hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, Projektleiterin Daniela Scholz und Bürgermeister Elmar Schröder bei der Übergabe des Abschlussberichtes

 

Den Bericht der Staatskanzlei sowie die Abschlussdokumentation finden Sie hier: 

Bericht der Staatskanzlei

Abschlussdokumentation