Dienstag, 17. Oktober 2017

Elmar Schröder: "Wir haben gemeinsam viel erreicht !"

Bürgermeister Elmar Schröder (rechts) bei der Abgabe seiner Bewerbungsunterlagen an Fachdienstleiter Carsten Gutschank

Der aus Erlinghausen stammende Bürgermeister der Stadt Diemelstadt Elmar Schröder wurde nach Abgabe seiner Bewerbungsunterlagen in der Sitzung des städtischen Wahlausschusses als Kandidat einstimmig zugelassen. Als parteiloser Bewerber wird er am 24.09.2017 zeitgleich zur Bundestagswahl allein zur Wahl stehen, weil die drei im Parlament vertretenen Parteien (FWG 9 Sitze, SPD 9 Sitze und CDU 7 Sitze) keine eigenen Kandidaten nominiert haben und weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit Elmar Schröder setzen.

Hintergrund hierfür sei vor allem, so Schröder, dass sich in Diemelstadt seit 2012 unter seiner Führung sehr viel getan habe. Das „Strategische Zukunftsprogramm“, das er im Wahlkampf 2011 vorgestellt habe, sei aus heutiger Sicht in weiten Bereichen mit den städtischen Gremien und der Verwaltung umgesetzt worden. „Wir haben in den vergangenen Jahren gemeinsam enorm viel geleistet und erreicht, aber es bleibt auch noch sehr viel zu tun.“, so der Bürgermeister.

Zu den Errungenschaften zählte Schröder unter anderem die Weiterentwicklung der  „Familienfreundlichen Diemelstadt“ zu einer echten Marke, die Umsetzung einer zukunftsorientierten Stadtentwicklung mit zwei großen Zukunftswerkstätten oder die enormen Anstrengungen im Umfeld der Flüchtlingsintegration als Modellkommune des Landes Hessen. Erfolgreiche Projekte seien zudem die Inbetriebnahme des Baubetriebshofes mit Auftrags- und Zeiterfassung, die konsequente Umsetzung des Abwassersofortprogramms, die Sanierung der Stadthalle und der Prozess rund um die Umnutzung des Rhoder Schlosses sowie der gesamte Stadtumbau in Wrexen.  

Lebensqualität in Diemelstadt verbessern

„Es wird weiterhin unser oberstes Ziel sein, die Lebensqualität in Diemelstadt zu verbessern und dabei alle neun Stadtteile mitzunehmen. Ich bin Bürgermeister aus Leidenschaft und mir machen die Aufgaben und Herausforderungen sehr viel Spaß. Als parteiunabhängiger Kandidat für alle Bürgerinnen und Bürger hoffe ich auf ein sehr gutes Wahlergebnis. Nur an den Ergebnissen der einzelnen Stadtteile kann ich die Wertschätzung für die von mir erbrachte Leistung erkennen.“, so Bürgermeister Schröder zuversichtlich.

Große Erfahrung in Politik und Verwaltung

Schröder war mit 25 Jahren kommunalpolitischer Erfahrung als Beamter des höheren Dienstes mit technischem, verwaltungsrechtlichem und betriebswirtschaftlichem Studienabschluss aus dem Oberzentrum Paderborn, wo er 16 Jahre in einer Führungsposition gearbeitet hatte, nach Diemelstadt gekommen. Er war 25 Jahre lang in der Marsberger Kommunalpolitik sowohl als Sachkundiger Bürger, Ratsmitglied, Fraktionsvorsitzender sowie als Kreistagsabgeordneter des Hochsauerlandkreises aktiv, daher verfügt er über die optimalen Netzwerke für die oftmals schwierigen Projekte über die Landesgrenze hinweg.