Montag, 11. Dezember 2017

Wasserzählerselbstablesung

Foto v.l Die Bürgermeister Volker Becker (Diemelsee), Matthias Stappert (Vöhl), Uwe Steuber (Lichtenfels) und Elmar Schröder (Diemelstadt) bei der Präsentation des neuen Verfahrens

 

Änderungen bei der Wasserzählerablesung wird es in den Gemeinden Diemelsee und Vöhl sowie in den Städten Diemelstadt und Lichtenfels geben. Wurden dort bisher die Wasserzählerstände am Jahresende entweder durch die Kommune abgelesen oder von der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) im Rahmen der Stromablesung mit erfasst, ist dieses zukünftig bei der EWF in der bisherigen Form nicht mehr möglich. So haben sich die vorgenannten Kommunen in einem gemeinsamen Projekt bereits im Sommer dieses Jahres entschieden, ab der Ablesung für das Jahr 2017 das Programm „zm21 – Zählermanagement“ der ekom21 – Kommunales Gebietsrechenzentrum Hessen einzusetzen, das auf einer Selbstablesung der Zählerstände beruht. Das kostengünstige und leistungsfähige Verfahren ist schon bei einigen Städten und Gemeinden im Einsatz und bewährt sich nach Auskunft des Rechenzentrums sehr gut.


Verfahren:

Alle Grundstücks- und Hauseigentümer erhalten Anfang Dezember 2017 eine Mitteilung zur Ablesung der Wasserzähler.

Die Meldung des Zählerstandes kann in der Zeit vom 07.Dezember 2017 bis 05.Januar 2018 bequem von zuhause aus per Interneteingabe über folgenden Link Zählerstandserfassung (bitte hier klicken) erfolgen. Hierzu erhält jeder Kunde mit der Ablesekarte ein eigenes Kennwort, mit dem er sich einmalig einloggen kann. Auf die Ablesekarte wird auch ein QR-Code gedruckt. Besitzer eines Smartphones mit QR-Scanner können so noch bequemer zur Zählerstandseingabe gelangen. Daneben ist es aber auch möglich, die Ablesekarte auf dem Postweg oder per Fax (05694/9798-26) an die Stadt Diemelstadt zurückzusenden oder persönlich im Rathaus abzugeben.

Wenn Sie uns Ihren Zäherstand online mitgeteilt haben, ist ein Zurücksenden der Ablesekarte nicht erforderlich.

Die Übermittlung der Wasserzählerstände muss bis spätestens zum 05. Januar 2018 erfolgen, um eine termingerechte Abrechnung zu gewährleisten. Später eingehende Zählerstandsmeldungen können leider nicht mehr berücksichtigt
werden. Der Zählerstand wird dann geschätzt.

Bei dem Wasserzählerstand handelt es sich immer um volle Kubikmeter. Dies gilt auch für die letzte Ziffer. Es gibt keine Kommastellen wie z. B. bei Strom- oder Gaszählern. Alle im Ziffernfeld des Wasserzählers angezeigten Ziffern sind ohne Komma anzugeben.

Fehlerhaft übermittelte Zählerstände fallen spätestens beim gesetzlich vorgegebenen Wechsel des Wasserzählers auf und führen dann zu einer Nachberechnung.

Der Fachdienst Steuern und Gebühren der Stadt Diemelstadt steht Ihnen für Fragen unter folgenden Kontaktdaten gerne zur Verfügung:

 

FD 2.2 - Steuern und Gebühren
-Frank Gautier-

Lange Straße 6
34474 Diemelstadt

E-Mail: gautier@diemelstadt.de

Tel: 05694-9798-23 / Fax: 05694-9798-26